DEOS

Die Vision des interfaceMA Forschungsprojekts DEOS ist die Entwicklung eines umfassenden und marktadaptiven Systems für Bewertungs- und Erfassungsvorgänge jeglicher Art. Die Entwicklung geht über die Idee eines modularen Baukastensystems weit hinaus. Einem evolutionären Prozess ähnlich, sollen die enthaltenen Elemente wie Webanwendungen, mobile Applikationen, Datenbanken und Export-/Importschnittstellen an alle Anforderungen der einzelnen Marksegmente anpassbar sein. In der nächsten Entwicklungsstufe wird man das System auch an die Anforderungen unterschiedlicher Märkte anpassen können.

Alle Module agieren unabhängig voneinander, aufbauend auf der gleichen Interpretationslogik des XML/JSON Syntax und können jederzeit einzeln angepasst werden, ohne das Kernprodukt zu verändern. Dies setzt eine hochdynamische Umsetzung aller notwendigen Elemente voraus. Das Gesamtsystem wird nicht nur plattformunabhängig arbeiten, sondern auch durch die einfach gestaltete Parametrierung an sich ändernde Anforderungen des Marktes angepasst werden können. Der erste wirtschaftliche und technologische Vorteil gegenüber Mitbewerbern besteht darin, Kunden des gleichen Marktes kurzfristig und kostengünstig individuell bedienen zu können. Die Anpassung einzelner Elemente ist wesentlich effizienter, wenn verschiedene kompatible Module zur Verfügung stehen, die durch die einfach gestaltete Parametrierung in wenigen Minuten aktiviert, deaktiviert, entfernt oder bearbeitet werden können.

Die klassische Implementierungsarbeit zur Anpassung an Prozessabläufe neuer Kunden entfällt komplett, was sich signifikant auf die Entwicklungs- und Anpassungskosten auswirkt. Auf lange Sicht wird ein Zugang zu allen Märkten mit Erfassungsvorgängen geschaffen. Damit wird ein Alleinstellungsmerkmal zu allen Konkurrenten mit standardisierten und starren Prozesslösungen aufgebaut. Neben den kapitalstarken Märkten wie der Immobilien- und Versicherungsbranche können zahlreiche finanzschwächere Wirtschaftssegmente, die aktuell tägliche Erfassungsvorgänge über Stift und Papier bewerkstelligen, an den interfaceMA Lösungen partizipieren.

Die Anforderungen an das DEOS Projekt sind bei der ersten Anwendung in der Immobilienbewertung bereits vergleichsweise hoch. Die wichtigsten Kunden der interfaceMA sind Banken und Versicherungen mit äußerst sensiblen Daten. Die einzelnen Parameter müssen einfach, kostengünstig und schnell erfassbar sein, gleichzeitig aber müssen diese auch möglichst exakt bei hoher Verfügbarkeit, Datensicherheit, Aktualität und Plausibilität sein. Die Erhebung der Einzelparameter muss auch unabhängig von WLAN Netzen oder Mobilfunknetzen funktionieren. Durch Kooperationen mit Universitäten werden die wissenschaftlichen Ansprüche an das Projekt zusätzlich gefördert. Derzeit werden mehrere Masterarbeiten verfasst, die sich mit einzelnen Komponenten innerhalb des DEOS Projektes beschäftigen. Die interfaceMA ist fest davon überzeugt, dass die geplanten Inhalte auch originell sind und durch Patente geschützt werden können.

DEOS stellt den nächsten Schritt zu einer dynamischen Verwaltung von noch viel komplexeren Geschäftsprozessen dar. Somit ist der folgende Meilenstein ein Baukastensystem für Parameterlisten und Funktionalitäten um Erfassungsprozesse abzubilden. Dadurch werden außerdem aufeinander abgestimmte Webportale, Datenbanken, mobile Applikationen und Schnittstellen zu individuellen Import- und Exportfunktionen erschaffen. Mittelfristig wird mit der neuen Technik die individuelle App für jedermann möglich.

Das Forschungsprojekt DEOS wird gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

EFRE
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website darzustellen. zur Liste unterstützer Browserversionen

×